KOHI-KULTURRAUM | VERANSTALTUNGEN IM KOHI, 26.02.2020

Kommende EVENTS bei KOHI

Die Veranstaltungen sind für Mitglieder des KOHI.
Neugierige und Unschlüssige, also Nichtmitglieder, können gegen eine geringe Gebühr eine "Wochenmitgliedschaft" erwerben.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Alle Veranstaltungen ab heute

Bitte beachtet, dass der Einlass zu den Veranstaltungen, wenn nicht anders angegeben, freitags und samstags um 20 Uhr ist, und die Veranstaltungen pünktlich um 21 Uhr beginnen.
Unter der Woche, von Montag bis Donnerstag, ist der Einlass um 19:30 Uhr ist und Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr!

Praktisch! Für Nutzer des Google-Calendar:
Die KOHI Termine im Google-Kalender

Do 12.03.20 | 20:00 bis 22:00 Literarisches 


LOOSE LIPS - Storytelling

Storyteller (De-Karlsruhe) Einlass 19:30

Menschen erzählen wahre Geschichten, die zum Thema des Abends passen. Anschließend gehört das Mikro dann dem Publikum: Wer mag, trägt seine eigene Story vor. Das ist kein Wettkampf.

Die einzigen Regeln lauten:

1) Die Geschichte ist wahr.

2) Sie ist improvisiert.

3) Sie dauert nicht länger als 5 oder 10 Minuten.

Jede Geschichte ist willkommen, sei sie tragisch, herzzerreißend oder urkomisch. Die Wurzeln dieses Abends liegen in Galway, Irland, wo die einstige Initiatorin Mags Treanor im Jahr 2010 zum ersten Mal Loose Lips veranstaltet hat. Bevorzugte Sprache ist daher Englisch – aber natürlich kannst Du gerne auf Deutsch erzählen. (b)

›Externe Infos unter http://www.facebook.com/storytellingkarlsruhe


Fr 13.03.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 


POSTCARDS + Ilia and Jake Nicoll

Indie Dream Pop / Shoegaze (Beirut, Lebanon) + Folk (St.Johns, Kanada)

http://www.youtube.com/watch?v=vkoEUpCXuPA

Eine Postkarte aus Beirut bekommt man nicht alle Tage, denn obwohl die Stadt lange als das Paris des Nahen Ostens galt, ist sie heute nicht unbedingt ein gängiges Touristenziel. Beirut ist eher als Thema der Abendnachrichten in unserem Bewusstsein, mehr Krisenherd denn Kulturzentrum. Kein Wunder also, dass eine Gruppe aus Beirut , Libanon, erstmal neugierig macht. Den Postcards ist mit ihrem Debut Album Dream-Pop in Vollendung geglückt! Im Falle der aufstrebenden Band liegt es auf der Hand, den Reiz des Exotischen zu beschwören, doch würde man damit den Postcards keinesfalls gerecht. Der markante Dream-Pop der Band verrät seine Provenienz nie, tönt vielmehr so, als ware er vom Campus eines US-College ausgebüxt. Genau daran muss man ihn messen. Würden die Postcards auch aufhorchen lassen, wenn sie einem der musikalischen Hotspots der USA entsprungen waren? Aber ja! Denn in ihrer Musik trifft melodischer Feinklang auf den genretypischen Gitarrensound und einen Gesang, der im Ausdruck seinesgleichen sucht. Julia Sabra verfügt über einen Vortrag, der alle Verlorenheit und Sehnsucht fast beilaufig ins Mikro haucht. Im Januar 2020 wird das zweite Album „The Good Soldier“ veröffentlicht.

Foto: Rachel Tabet

Das Duo Ilia and Jake Nicoll wird den Abend eröffnen. Anders als im Heft angekündigt spielt Jake Nicoll nun mit seiner Schwester Ilia mit Geige und Gitarre, statt Harfe. Jake ist Berufsmusiker und Produzent, aus St. Johnes, Neufundland, mit eigenem Studio im Herzen der Stadt. Bisher erschienen zehn Alben unter seinem eigenen Namen und viele weitere in Zusammenarbeit mit Musikern aus Kanada und dem Ausland. Wir kennen den Mann auf Tour mit unserem Lieblingen von „the burning hell“.

›Externe Infos unter http://www.postcardsmusic.com


Sa 14.03.20 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 


Vernissage: "Djidariyat"

Streetart und Revolution: – Wandmalereien (SD-Khartum)

Während des Bürgeraufstands im Sudan im Frühjahr 2019 entstanden in der Hauptstadt Khartum hunderte Wandmalereien. So schnell, wie sie entstanden, ließen die Machthaber sie wieder übermalen. Einigen Fotografen ist es gelungen, die Bilder vorher zu dokumentieren. Sie zeugen von der Kraft, die Kunst entfalten kann, wenn die Gesellschaft sich verändert. Wir zeigen eine Auswahl der Bilder und eine Video-Installation. Kurator ist der Kasseler Künstler Zaki Al-Maboren, der aus dem Sudan stammt. (l)

Geöffnet bis 14. April 2020 während der Veranstaltungen und auf Anfrage: kunst@kohi.de


Sa 14.03.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 


MESQ

Sehr gute Rockmusik - Einlass ab 19h zur Vernissage

DAS KONZERT MIT KUF WIRD AUF HERBST/WINTER VERLEGT.

http://www.facebook.com/pg/mesq.band

Um es kurz zu machen und direkt zur Sache zu kommen: mesq rocken. Alles andere wäre gelogen. Punkt. Die Songs kommen kraftvoll und groovegeladen daher, kompromisslos und voller Energie. mesq klingen gitarrenlastig und gemein, mal laut, mal leise, aber stets mit einem frechen Augenzwinkern und einer Ehrlichkeit, die man heutzutage selten erlebt. Gitarre, Bass und Schlagzeug, mehr braucht es eigentlich nicht für eine gute Rock Show. Trotzdem setzen mesq mit Percussion noch eins drauf und bieten somit eine Performance, die nicht nur ein Ohrenschmaus sondern auch eine Augenweide ist.

Zweifelsohne reichen ihre Einflüsse zurück bis in die Anfangstage der Rockgeschichte. Damals, als man noch den Blues hatte und schräge Töne zum guten Ton gehörten. mesq fügen etwas Attitüde und Aggressivität aus den Sechzigern hinzu, mischen etwas Psychedelik sowie Funk und Punk aus den Siebzigern unter und ergänzen das Ganze mit klassischem Neunziger Jahre Krach. Und Klamauk.

mesq haben den Ernst der Lage erkannt, da besteht kein Zweifel! Und trotzdem muss man zwischendurch einfach immer wieder grinsen. Weil das Ganze so unverblümt ist, manchmal schon frech oder gar dreist, voller kleiner Überraschungen und liebevoller Details. Und manchmal eben auch einfach schlicht genial. eben mesq.

›Externe Infos unter http://soundcloud.com/iwan-nostyle/mesq-snippeti-snippet


So 15.03.20 | 11:00 bis 16:00 Sehenswertes 


Druckworkshop mit Laura Polke (DE-Berlin)

Siebdruck mit einer selbst gebauten Belichtungsanlage

Drucken heißt für Laura Polke auch immer: Druck machen. Wer druckt, kann präsent sein: auf Plakaten, an Wänden, auf T-Shirts. Wer präsent ist, kann Gegendruck machen: Gegen die Verhältnisse, die nicht immer so sein werden, wie sie sind. Wer druckt, hat also Hoffnung. Und wer drucken lernen will, hat Laura Polke. Zumindest für einen Tag, für einen Workshop.

Jeder Teilnehmer kann sein eigenes Sieb herstellen; Ihr lernt, wie man ein Sieb mit ganz einfachen Verfahren belichtet. Am Ende kann jeder sein Sieb mitnehmen.

Maximal sechs Teilnehmer, Beitrag: 70 Euro (feste Mitglieder 60 Euro) plus 20 Euro Material.

Anmeldung: kunst@kohi.de


Fr 20.03.20 | 21:00 bis 23:45 Musikalisches 


Razzia, TOT, Kawenzmänner - live im P8

Punk (De-Hamburg) + HC/Punk (De-Ostfriesland) + Punk (De-Karlsruhe) Einlass 20h

Eine Kooperation von K-Gruppe, Panorama e.V. und KOHI

Veranstaltungsort: P8, Pennsylvaniastr. 8, Karlsruhe

Einlass 20h

Liebe Leute, alle, die sicher gehen wollen, einen Platz beim Konzert zu bekommen, können sich ab sofort vorab an folgenden Stellen einen Gutschein sichern:

Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, Karlsruhe

Studio Eins Plattenladen, Karlstr. 85, Karlsruhe (kommt noch diese Woche)


Nach der Reunion stellt die Band, wieder mit Original-Sänger Rajas Thiele, ihr aktuelles Album "Am Rande von Berlin" vor. Fernab des Zeitgeistes und jeglicher Ideologie, erinnern die Texte an deutsche Expressionisten. In den 80er-Jahren setzten Razzia mit den Alben "Tag ohne Schatten" und "Ausflug mit Franziska" Meilensteine der deutschen Musikerzählung. "Spuren" oder "Relativ sicher am Strand" sind Platten für die Ewigkeit. Immer noch "Top of the art", spielen Razzia ihre ganze Erfahrung aus und nutzen musikalisch, textlich und technisch konsequent alle Möglichkeiten. (t)

http://razzia.info/blog

Nach Klaus & Klaus und Otto Waalkes nun die nächste hemmungslose Connection von der Nordseeküste. Vorhang auf für TOT. Glück wird in den Songs der notorisch mies gelaunten Punks zur kleinen Zwischenmahlzeit ohne Nährwert, sozusagen zu Milchschnitte der Lebensinhalte. Es erweist sich ebenso als Illusion wie die Mär vom richtigen Leben im falschen. In einem Noise-Konglomerat aus ruppigen Dead Kennedys, Human Abfall in stumpf, Ton Steine Scherben in Dada und Val Sinestra in Punk wird hier gegen alles gebolzt: Unechte Paradiese, Konsumzwang, Arbeitswelt -– und letztendlich gegen sich selbst als Teil des ganzen Irrsinns namens Gesellschaft. (t, b)

http://spasticfantastic.bandcamp.com/

1995 ging es los. Was ursprünglich als Partyprojekt begann, entwickelte sich schnell zu einer echten Band. Kawenzmänner traten auf beim Unifest, Easy am Hang oder Bauwagenfest, bevor eine erste CD und eine Tour durch Südamerika folgten. Viel Spaß trotz fragwürdigem Equipment – shit happens, na und? Anfang des neuen Jahrtausends und noch mal am Ende der 00er-Jahre erschien jeweils eine weitere Scheibe. Wo einst gestrandete Herzen besungen wurden, ist man mittlerweile unter der Haube. Logisch, dass man das den Songs anhört? Reifeprozess oder die Folgen des Älterwerdens? Dies zu entscheiden, bleibt euch überlassen. (t, b)

http://kawenzmaenner.de/


Sa 21.03.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 


KARIES + CRYPTIC COMMANDS

Postpunk (De-Stuttgart) + Lo-Fi-Rock (At-Graz)

Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=oR79Fv37KEc

http://www.youtube.com/watch?v=twjvZf7m6JI

"Alice" heißt es, das dritte Album nach „Seid umschlungen, Millionen“ und „Es geht sich aus“. KARIES heißt die Formation, This Charming Man Records das Label. Aufgenommen, produziert und gemischt von Max Rieger, eine Zusammenarbeit, die mittlerweile seit fast sechs Jahren besteht. Das Ergebnis überrascht, wird manche vor den Kopf stoßen und einige werden durch "Alice" das erste Mal von KARIES hören. Gut so! Statt Gleichschritt, gehen KARIES diesmal zwei, drei Schritte auf einmal und unternehmen ästhetische Sprünge. Der Charakter der Produktion ist modern und es geht tanzbar, beschwingt und eingängig zu auf „Alice“ (mastered by Ralv Milberg), ohne dass die noisig-wavige Düsternis und Schwere gänzlich abgelegt wird.

Die Band Cryptic Commands ist schon mit "Farrago", einem Kassetten-Release, angenehm aufgefallen. Mit "Modern Talking" erschien nun das zweite Album und Cryptic Commands beeindrucken mit wachem Selbstbewusstsein, respektabler Renitenz und stilistischer Vielfalt. In den 90ern wären sie sicher als Slacker durchgegangen, während die 00er sie als Noise-Pop gehandelt hätten. In einer Welt voller Referenzen ist es schön, Songs zu begegnen, die für sich alleine stehen können, ohne dass man überlegen muss, ob man das schon einmal gehört hat. Prädikat: wertvoll! (t, b)

http://youtu.be/sks2v8xOd_A

›Externe Infos unter http://kariesband.blogspot.com/


So 22.03.20 | 20:00 bis 22:00 Sehenswertes 


G.F. Murnau: TABU (1929) - Stummfilm mit Livemusik

Livemusik-Vertonung mit der Band G.A.P. (De-Marburg) Einlass 19.30h

http://www.youtube.com/watch?v=JRh60w9tzsU

Der Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau kauft sich 1929 eine Segelyacht, steuert damit in die Südsee und dreht dort, selbst finanziert und ausschließlich mit einheimischen Laiendarstellern, seinen letzten Film, Tabu. Als Mischung aus Abenteuer-Liebes-Tragödie und Dokumentarfilm zeigt das Werk ein sich liebendes Paar, das einem, durch das auferlegte Tabu der Unberührbarkeit, vorgezeichneten Schicksal zu entfliehen versucht. Der Stummfilm wird musikalisch live durch das Gramm Art Project mit Julian Gramm (Gitarre) und Thomas Bugert (Kontrabass) untermalt und jazzig modern in Szene gesetzt. (b)

›Externe Infos unter http:// www.grammartproject.com


Fr 27.03.20 | 20:30 bis 23:00 Sehenswertes 


KOHI POETRY SLAM #153 - live im TOLLHAUS

Einlass ab 19:30 Uhr

VVK: http://www.tollhaus.de/de/data/termin/3129/kohi-poetry-slam-153.html

KOHI-Slam, das ist postmoderne Sprachkultur und Kult, seit Juni 2007 an jedem letzten Freitag im Monat. Acht bis zwölf Poetinnen und Poeten treten mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an. Ob Rap, Lyrik, Prosa, Dada-Gedicht oder Mundart – geschrien, geflüstert oder einfach nur vorgelesen. Beim Bühnenwettkampf um die Gunst des Publikums, das den Sieger des Abends bestimmt, ist alles erlaubt, was sich mit Wort und Sprache performen lässt.

Mit dabei sind u.a.:

Daniel Wagner (Heidelberg)

Khaaro (Hamburg)

Natalie Friedrich (Malsch)

Malte Küppers (Duisburg)

Featured: David Weber (Berlin)

Moderation: Moritz Konrad & Stefan Unser

Diese Veranstaltung findet im Kulturzentrum Tollhaus statt. Alter Schlachthof 35 · 76131 Karlsruhe


Sa 28.03.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 


DIE ARBEIT

ByteFM, OxFanzine, prettyinnoise.de und livegigs.de präsentieren:

Postpunk (De-Dresden) Einlass 20h

http://www.youtube.com/watch?v=5kdRdtqa8Mw

http://www.youtube.com/watch?v=WmA95Nv91y0

Wer sich an "Leo hört Rauschen" erinnert, weiß "Die Arbeit" als Nachfolger dieses Dresdner Quartetts per se zu schätzen. Reduzierte Gitarren, Beats auf den Punkt, deutscher Text aus Poesie und Propaganda fügen sich ohne großes Brimborium zusammen zu einer erfreulichen Monotonie à la "Deutsch Amerikanische Freundschaft", "Joy Divison" und "Tocotronic". Ein oszillierendes Erweckungserlebnis irgendwo zwischen Aufbauen und Abreißen. Gefertigt wie in einer Werkstatt, wird Gesellschaftskritik inmitten eines kapitalistischen Trümmerhaufens installiert. Also an die Arbeit! Den Soundtrack dazu liefert das soeben erschienene Album "Material". (t, b)

›Externe Infos unter http://diearbeit.band


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Archiv der Veranstaltungen im KOHI

Alles was bereits im KOHI war

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .