KOHI-KULTURRAUM | AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGSTIPPS, 26.02.2020

Ausgewählte Veranstaltungen…

 


… am Samstag

Sa 29.02.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

REMBETIKO mit LEFTA & ALé – analogue light

Rembetiko/griechische Vagabundenfolklore
(De-Stuttgart) Einlass 20h
Der Bossanova-Musiker Klaus Pfeiffer, geboren in São Paulo und der Stuttgarter Autor und Punkexperte Simon "Sid" Steiner ("Wie der Punk nach Stuttgart kam ...") spielen griechischen Underground, Rembetiko aus Athen aus den 30er Jahren und verpassen dieser Bouzouki-Musik einen elektronischen und experimentellen Touch.
Sie spielen auf Bouzouki, Baglamas, Tsouras, Gitarre, Klarinette, Loops und Percussions griechische Undergroundmusik. Die Rembetika sind Lieder aus dem Piräus der 1930er-Jahre, "griechischer Blues". In verrufenen Hafentavernen zelebriert und vom Regime als subversive Kraft gefürchtet und rigoros bekämpft, war er für das Publikum allabendlich Erlösung von Elend und Repression. Lefta singen die Rembetika von damals und –- das ist neu –- improvisieren ausgelassen im 9/8-Zeimbekiko-Rhythmus, den sie mit Loops, Beats und Effekten versehen. Tipp zur Einstimmung: "Rembetiko" (Graphic Novel) von David Prudhomme (b)
ALé –analogue light zeigt derbe Dias und Steiner/Pfeiffer erzählen die Historie des Rembetiko per Foto-show.
Dieser Abend ist sehr empfehlenswert.

Externe Infos unter http://www.lefta.eu/


Sa 07.03.20 | 20:00 bis 23:45 Sehenswertes 

OPEN MIC - offene Bühne für Kleinkunst

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden muss man sich nicht!


Sa 14.03.20 | 19:00 bis 21:00 Sehenswertes 

Vernissage: "Djidariyat"

Streetart und Revolution: – Wandmalereien (SD-Khartum)
Während des Bürgeraufstands im Sudan im Frühjahr 2019 entstanden in der Hauptstadt Khartum hunderte Wandmalereien. So schnell, wie sie entstanden, ließen die Machthaber sie wieder übermalen. Einigen Fotografen ist es gelungen, die Bilder vorher zu dokumentieren. Sie zeugen von der Kraft, die Kunst entfalten kann, wenn die Gesellschaft sich verändert. Wir zeigen eine Auswahl der Bilder und eine Video-Installation. Kurator ist der Kasseler Künstler Zaki Al-Maboren, der aus dem Sudan stammt. (l)
Geöffnet bis 14. April 2020 während der Veranstaltungen und auf Anfrage: kunst@kohi.de


Sa 14.03.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

MESQ

Sehr gute Rockmusik - Einlass ab 19h zur Vernissage
DAS KONZERT MIT KUF WIRD AUF HERBST/WINTER VERLEGT.
http://www.facebook.com/pg/mesq.band
Um es kurz zu machen und direkt zur Sache zu kommen: mesq rocken. Alles andere wäre gelogen. Punkt. Die Songs kommen kraftvoll und groovegeladen daher, kompromisslos und voller Energie. mesq klingen gitarrenlastig und gemein, mal laut, mal leise, aber stets mit einem frechen Augenzwinkern und einer Ehrlichkeit, die man heutzutage selten erlebt. Gitarre, Bass und Schlagzeug, mehr braucht es eigentlich nicht für eine gute Rock Show. Trotzdem setzen mesq mit Percussion noch eins drauf und bieten somit eine Performance, die nicht nur ein Ohrenschmaus sondern auch eine Augenweide ist.
Zweifelsohne reichen ihre Einflüsse zurück bis in die Anfangstage der Rockgeschichte. Damals, als man noch den Blues hatte und schräge Töne zum guten Ton gehörten. mesq fügen etwas Attitüde und Aggressivität aus den Sechzigern hinzu, mischen etwas Psychedelik sowie Funk und Punk aus den Siebzigern unter und ergänzen das Ganze mit klassischem Neunziger Jahre Krach. Und Klamauk.
mesq haben den Ernst der Lage erkannt, da besteht kein Zweifel! Und trotzdem muss man zwischendurch einfach immer wieder grinsen. Weil das Ganze so unverblümt ist, manchmal schon frech oder gar dreist, voller kleiner Überraschungen und liebevoller Details. Und manchmal eben auch einfach schlicht genial. eben mesq.

Externe Infos unter http://soundcloud.com/iwan-nostyle/mesq-snippeti-snippet


Sa 21.03.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

KARIES + CRYPTIC COMMANDS

Postpunk (De-Stuttgart) + Lo-Fi-Rock (At-Graz)
Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=oR79Fv37KEc
http://www.youtube.com/watch?v=twjvZf7m6JI
"Alice" heißt es, das dritte Album nach „Seid umschlungen, Millionen“ und „Es geht sich aus“. KARIES heißt die Formation, This Charming Man Records das Label. Aufgenommen, produziert und gemischt von Max Rieger, eine Zusammenarbeit, die mittlerweile seit fast sechs Jahren besteht. Das Ergebnis überrascht, wird manche vor den Kopf stoßen und einige werden durch "Alice" das erste Mal von KARIES hören. Gut so! Statt Gleichschritt, gehen KARIES diesmal zwei, drei Schritte auf einmal und unternehmen ästhetische Sprünge. Der Charakter der Produktion ist modern und es geht tanzbar, beschwingt und eingängig zu auf „Alice“ (mastered by Ralv Milberg), ohne dass die noisig-wavige Düsternis und Schwere gänzlich abgelegt wird.
Die Band Cryptic Commands ist schon mit "Farrago", einem Kassetten-Release, angenehm aufgefallen. Mit "Modern Talking" erschien nun das zweite Album und Cryptic Commands beeindrucken mit wachem Selbstbewusstsein, respektabler Renitenz und stilistischer Vielfalt. In den 90ern wären sie sicher als Slacker durchgegangen, während die 00er sie als Noise-Pop gehandelt hätten. In einer Welt voller Referenzen ist es schön, Songs zu begegnen, die für sich alleine stehen können, ohne dass man überlegen muss, ob man das schon einmal gehört hat. Prädikat: wertvoll! (t, b)
http://youtu.be/sks2v8xOd_A

Externe Infos unter http://kariesband.blogspot.com/


Sa 28.03.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

DIE ARBEIT

ByteFM, OxFanzine, prettyinnoise.de und livegigs.de präsentieren:
Postpunk (De-Dresden) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=5kdRdtqa8Mw
http://www.youtube.com/watch?v=WmA95Nv91y0
Wer sich an "Leo hört Rauschen" erinnert, weiß "Die Arbeit" als Nachfolger dieses Dresdner Quartetts per se zu schätzen. Reduzierte Gitarren, Beats auf den Punkt, deutscher Text aus Poesie und Propaganda fügen sich ohne großes Brimborium zusammen zu einer erfreulichen Monotonie à la "Deutsch Amerikanische Freundschaft", "Joy Divison" und "Tocotronic". Ein oszillierendes Erweckungserlebnis irgendwo zwischen Aufbauen und Abreißen. Gefertigt wie in einer Werkstatt, wird Gesellschaftskritik inmitten eines kapitalistischen Trümmerhaufens installiert. Also an die Arbeit! Den Soundtrack dazu liefert das soeben erschienene Album "Material". (t, b)

Externe Infos unter http://diearbeit.band


Sa 04.04.20 | 20:00 bis 23:45 Sehenswertes 

OPEN MIC - offene Bühne für Kleinkunst

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden muss man sich nicht!


Sa 18.04.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

Erregung öffentlicher Erregung + Pleil

Post-Gitarrenpop De-Berlin/Hamburg
Akustikfolk De-Mannheim
Einlass 19h
präsentiert von Thepost.ie, Koralle Blau, Diffus, Euphorie und ByteFM
http://www.youtube.com/watch?v=tv_aGWtzDLM
http://erregungoeffentlichererregung.bandcamp.com
http://www.facebook.com/pleilmusik
Lobhudeleien und das übliche Musiker-Gedöns – Für „EÖE“ alles nicht so wichtig. Lange haben sie lieber krachende Konzerte in kleinen Kellern gespielt und heimlich grandiose Songs aufgenommen, als ihr Ding an die große Glocke zu hängen. Entsprechend freigeistig zitieren sie sich durch die Geschichte der subversiven Gitarrenmusik: Post-Punk trifft auf krautige Beats und sphärische Instrumentals. Ideal trifft die Neubauten zum Malaria-Tabletten nehmen. Es geht um Selbstentfremdung, um Zigaretten, darum nicht mehr Anfang 20 zu sein und trotzdem nicht zu wissen, wie das eigene Leben weitergeht, um Langeweile und die Nacht. (a)
Marco Pleil steht seit Urzeiten auf den Bühnen der Republik und hat alles schon gesehen und gehört, was als Musiker so geht. Er hat bei Rock am Ring und im Musikcafe „Tante Gerda“ in Mosbach gespielt, auf WG-Böden und Backstagesofas, aber noch nie im Nightliner übernachtet, der Pixies-Bassistin Kim Deal die Hand geschüttelt und diverse Bands gegründet und wieder aufgelöst. Jetzt ist der bekennende Film-Nerd und New-Order-Fan solo, nur mit Stromgitarre und dezenter Elektronik unterwegs. Unser Geheimtipp für alle, die es lo-fi, rau, direkt und ein bisschen intim mögen. Die Sofa-Kuschelecke ist eingerichtet. (a)


Sa 25.04.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

MAFFAI

Postpunk (De-Würzburg) Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=Toe89veQyYM&
Nein, kein Schreibfehler! Heute spielt nicht der Tabaluga-Peter. Maffais Ansatz gegen das Erwachsenwerden bewegt sich soundtechnisch zwischen wütendem Indie und filigranem Post-Punk. Erklärtes Motto dabei: Kein Schnickschnack. Drei Minuten müssen reichen, um beherzt auf den Punkt zu kommen. Wenn es ein Song verlangt, darf auch mal geschrien werden. Aber nie als bloßes Mittel zum Zweck. Lieber entspannt bleiben, auch wenn das Leben hart zuschlägt. Passend dazu das Cover des ersten Albums "Zen": Stark tätowierte Unterarme, die in einem Händetrockner stecken. Es soll ja auch Menschen geben, die zum Meditieren Youtube-Videos mit Fön- und Staubsaugergeräuschen anschauen. (a)

Externe Infos unter http://maffai.de


Sa 02.05.20 | 20:00 bis 23:45 Sehenswertes 

OPEN MIC - offene Bühne für Kleinkunst

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden muss man sich nicht!


Sa 09.05.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

BOUCAN

Rock/Soul/Psychedelic (FR-Toulouse)
Einlass 20h
http://www.youtube.com/watch?v=b5AyWXbmmLo
Brunoi Zarn alias Kestekop ist wieder da!
Boucan ist ein Klang, den es vorher nicht gab. Man könnte ihn auch als musikalische Orgie im Gedenken an Pierre Henry, Sid Vicious und Serge Gainsbourg bezeichnen. Boucan ist ein ungewöhnliches Trio. Das kann übrigens gar nicht anders sein, wenn Brunoï Zarn mitmischt. Ihn haben wir schon mit Kestekop 2 und auch solo bestaunt und gefeiert. Nun also Trompete, Kontrabass und Gitarre/Banjo, die uns mitnehmen in ein Roadmovie für die Ohren, auf eine imaginäre Reise, die Lust auf Bewegung macht... Hier sind Forscher und Dadaisten am Werk, sie kreuzen psychedelischen Rock'n'Roll, Folk und äthiopischen Jazz mit ihrem einzigartigen Groove und punkiger Energie. (b)

Externe Infos unter http://www.boucan.org/


Sa 09.05.20 | 21:00 bis 23:00 Musikalisches 

DREI ALTE MÄNNER

Rockabilly/Garage-Rock De-Karlsruhe
Einlass 20h
The Show must go on. Um jeden Preis.
Musikalisch festlegen will sich das seit 2007 existierende Trio nicht. Blues, Rock, Funk, Psychobilly, Rock'n'Roll werden gemixt zu einem schönen Cocktail. Könnte man meinen. Immerhin hat sich der Herr am Gesang nach Jahren dazu herabgelassen, das übliche, mit "Fuck" und "Beer" angereicherte Gegrunze durch vollständige Texte zu ersetzen. Auch auf die Gefahr hin, dass der gesunkene Hormonspiegel mit dem wiedergefundenen Glauben an Gott und die Liebe verwechselt wird. Wir werden Zeuge des Liedguts ehemaliger fast-war-ich-mal-ein-Star-Arroganz-Bolzen, die sich heute mit stillem Wasser zuprosten. Na denn viel Spass. Es kann keiner behaupten, wir hätten Euch nicht gewarnt.

Externe Infos unter http://drei-alte-maenner.de


Sa 23.05.20 | 21:00 bis 23:30 Musikalisches 

The Sonic Dawn + Suzan Köchers Suprafon

Psychedelic-Rock (Dk-Kopenhagen)
+Dream-Folk-Rock (De-Solingen)
Einlass 20h
http://thesonicdawn.com/
http://suzankoecher.com/
The Sonic Dawn is a rock band from Copenhagen, Denmark, known for their eclectic psychedelic style and prolific touring of the European continent. The group was formed in 2013 by childhood friends Emil Bureau, Jonas Waaben and Niels ‘Bird’ Fuglede. They have released three albums, which have been noted for their strong melodies and effortless blend of musical genres, from jazz to heavy acid rock. A fourth full-length is out in 2020 on Heavy Psych Sounds.
Die psychedelische Reise von Suzan Köcher's Suprafon begann 2017 mit einem magischen Debütalbum ("Moon Bordeaux"), das zu Recht als ein aus der Zeit gefallenes Meisterwerk gepriesen wurde. Die mystische Psychedelik der Band ist mit wunderschönen Melodien, beißenden Gitarren und hallgetränkten analogen Synthesizern durchzogen. Einflüsse von Krautrock, Psych-Folk und French Pop gleiten durch die Songs, die spannend und entspannt zugleich sind. Der Sound wird von Suzan Köchers magischer Stimme, ihrem verträumten Songwriting, furchtlosen Experimenten und einem beeindruckenden Arsenal verschrobener Instrumente geprägt. (b)


Sa 06.06.20 | 20:00 bis 23:45 Sehenswertes 

OPEN MIC - offene Bühne für Kleinkunst

Unsere Bühne öffnet sich für jede Art von Kleinkunst. Ob Musik, Text, Theater, Comedy oder auch Jonglage – soweit es unsere Räumlichkeiten zulassen, darfst Du außer Cover-Versionen alles vortragen, was Dir und dem Publikum Spaß macht. Nach 15 Minuten kündigt der Gong den nächsten Beitrag an. Die richtige Adresse für alle, die Anschluss an die lokale Musik- & Kulturszene suchen oder einfach Lust auf Überraschungen haben. Bühne, Mikros, Schlagzeug und Verstärker stellen wir zur Verfügung – ihr bringt eigene Instrumente und natürlich gute Laune mit. Anmelden muss man sich nicht!


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .